Koranverteilung der Salafisten “Projekt Lies”

von Ecevit Polat am 21. April 2012


 

Seit Anfang 2012 hat sich die Organisation “Die wahre Religion” zum Ziel gesetzt, 25 Millionen Koran-Exemplare in Deutschland gratis zu verteilen (siehe Focus-Online, 11.04.2012). Das Anliegen des Vereins ist nach eigenen Angaben, dass verzerrte Islambild dadurch zu korrigieren und öffentlich für die Religion zu werben. Für die Ausgabe wurde die Übersetzung  “Der Edle Quran, die ungefähre Bedeutung in der deutschen Sprache” von Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul verwendet.

Ist die Koran-Übersetzung von Rassoul wirklich konstruktiv dafür geeignet, vorurteile abzubauen? Kritiker dieser Koranausgabe kommen sogar zu dem Entschluss, dass die kostenlose Verteilung im Gegenteil, eine fatale Auswirkung erzielen kann.

Anhand einiger Beispiele soll nun demonstriert werden, weshalb die verschenkten Koranausgaben der Salafisten, grundsätzlich nicht sehr hilfreich sein können.

1. In Sure 2 Vers 25 heißt es in der Übersetzung von Rassoul: “Und Ihnen gehören darin Gattinnen vollkommener Reinheit..” was impliziert, dass nur die Männer im Paradies Idealpartner erhalten.

Der gleiche Vers lautet in der überarbeiteten Übersetzung von Murad Wilfried Hofmann folgendermaßen: “Und darin werden sie reine Partner haben..” und erläutert mit einer Fußnote: “Das arabische Wort dafür (zwaj, pl. azwaj) ist nicht geschlechtsgebunden. Danach werden Frauen wie Männer im Paradies Partner des anderen Geschlechts haben” (Der Koran, Verlag Diederichs, S. 30).

Und ihnen gehören dort Ehepartner, reine..” (Übersetzung nach Ahmad Milad Karimi, Verlag Herder, S. 2).

Der Koranexeget Elmalili Hamdi Yazir (gest. 1942) schreibt dazu: “Im Paradies erhalten sowohl Männer, als auch Frauen ihre Partner” (Hak Dini, Kuran Dili, Bd.1, S. 238).

2. Ein noch größeres Problem in der Übersetzung von Rassoul ist, dass es vor allem keine Kommentierung enthält. Hierzu auch einige Beispiele aus Rassouls Koran-Übersetzung 2:191: “Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben..” 

Um diesen Koranvers zu verstehen, ist es unabdingbar, sich mit der historischen Begebenheiten vertraut zu machen. Wann und warum wurde dieser Vers offenbart, wird von Rassoul nicht erläutert. So kann der Nicht-Muslim, der zum ersten Mal den Koran liest, dadurch irritiert werden und als Aufruf verstehen, alle Nicht-Muslime zu jeder Zeit zu bekämpfen.

In anderen Übersetzungen werden die Erläuterungen in Klammern hinzugefügt, um vermeidbare Missverständnisse präventiv vorzubeugen, wie in der Übersetzung von Moustafa Maher zu 2:191: “Die Feinde (die euch als erste angreifen) sollt ihr überall dort schlagen, wo ihr sie findet und sie aus den Stätten vertreiben, aus denen sie euch vertrieben haben“(Der Quran, S. 21).

So wird ersichtlich, dass der maßgebliche Koranvers sich auf das Verhalten in einem bereits in Gang befindlichen Krieg bezieht, d. h. nicht auf das Recht zum Krieg, sondern auf das Recht, sich im Kriege zu verteidigen.

Muhammad Asad kommentiert: “Dieser und die folgenden Verse legen unzweideutig fest, dass nur Selbstverteidigung (im weitesten Sinn des Wortes) den Krieg für Muslime erlaubt sein lässt. Die meisten Kommentatoren stimmen darin überein, dass der Ausdruck la ta´tadu in diesem Zusammenhang bedeutet “begeht keine Aggression”; während mit “al-mu´tadin” jene, die Aggression begehen gemeint sind. Erlaubt (zu kämpfen) ist jenen gegeben, gegen die unrechtmäßig Krieg geführt wird” so der Koran in 22:39. Das diese frühe, grundlegende Prinzip der Selbstverteidigung als die einzig mögliche Rechtfertigung für Krieg im Quran durchweg aufrechterhalten wurde, zeigt sich an 60:8 wie auch an dem abschließenden Satz von 4:91, die beide zu einem späteren Zeitabschnitt als der obige Vers gehören”. (Die Botschaft des Koran, S. 74).

3. Ein weiteres Beispiel. In Sure 4 Vers 34 heißt es bei Rassoul in der Übersetzung: “Ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!”. Jene, die zum ersten Mal diese Stelle lesen, könnten davon ausgehen, dass der Koran zum Züchtigen der Frauen befehle.

In der Übersetzung von Moustafa Maher lässt sich der Vers so lesen: “Die Frauen, bei denen ihr fürchtet, sie könnten im Umgang unerträglich werden, müsst ihr beraten. Wenn das nichts nützt, dürft ihr euch von ihren Schlafstätten fernhalten; wenn dass nichts nützt, dürft ihr sie (leicht) strafen (ohne sie zu erniedrigen)”.

Das kein Mann das Recht hat, seine Frau im wörtlichen Sinne zu schlagen, wird von den Aussagen und Empfehlungen des Propheten Muhammad deutlich unterstrichen: Die Frauen sind die Zwillingshälften der Männer. Gott erlegt euch auf, eure Frauen gut zu behandeln, denn sie sind eure Mütter, Töchter und Tanten. Die ihre Frauen schlagen, handeln nicht gut. Die Rechte der Frau sind heilig. Sorge dafür, dass ihr die Rechte gegeben werden, die ihnen zustehen. (siehe hierzu die Botschaft des Koran “Muhammad Asad“, S.158 Fußnote 45 aber auch Salim Abdullah in “Islam”, S.126.)

Daher empfiehlt es sich, den Koran mit einem kompetenten Koran–Kommentar zu lesen. Im deutschsprachigen Raum, sind vier Koran–Übersetzungen besonders hervorhebend:

1. Der Koran, überarbeitet und leicht kommentiert von Dr. Murad Wilfried Hofmann. Bei Verlag Diederichs erschienen, 8.Auflage 2011.

2. Die Botschaft des Koran, von Muhammad Asad  -Verlag Patmos, 2. Auflage 2011.

3. Der Koran und seine Übersetzung, von Ali Ünal –Verlag Fontaene 2009.

4. Der Quran, Moustafa Maher- Ägypten/Kairo

 

 

 

{ 20 Kommentare… lese sie unten oder schreibe selbst einen }

Abdusamed April 21, 2012 um 16:13

Salamaleykum. Vielen Dank, dass du deinen Beitrag mit uns teilst. Du hast recht, wenn du sagst, dass bei einigen Stellen der Koranübersetzung von Rasoul der ein oder andere Nichtmuslim schockiert sein wird. Nur kritisieren würde ich, dass du die Brüder als Salafisten bezeichnest. Sie sind keine Salafisten, sie sind Muslime. Es ist sehr traurig zu sehen, dass in anderen Moscheen, sei es türkische oder arabische, gepredigt wird, sich von den “Salafisten” fernzuhalten. Wir sind Muslime, wir leben nach “la illahe ilallah”. Der Prophet saw hat gesagt, dass sich die Umma in 73 Gruppierungen teilen wird und nur eine wird es erlaubt sein, ins Paradies einzutreten. Möge Allah die Brüder, die dieses Projekt geplant und finanziert haben, reichlich belohnen. Es kann sein, dass an manchen Stellen die Übersetzung zu kritisieren ist, aber wenigstens bewegen diese Geschwister in Deutschland etwas.

Antworten

Eddy April 21, 2012 um 16:31

Slm Ecoabi!

Super Beitrag

Abdusamed

”’Der Prophet saw hat gesagt, dass sich die Umma in 73 Gruppierungen teilen wird und nur eine wird es erlaubt sein, ins Paradies einzutreten. ”

der Hadith der das sagt ist als schwach eingstuft

“Möge Allah die Brüder, die dieses Projekt geplant und finanziert haben, reichlich belohnen. Es kann sein, dass an manchen Stellen die Übersetzung zu kritisieren ist, aber wenigstens bewegen diese Geschwister in Deutschland etwas.”

İch glaube Du verkennst hier das Problem – diese İndividuen wollen nur Anhaenger gewinnen werden aber höchstwarscheinlich den Hass nur anfachen vorallen Dingen wenn man einen Koran ohne anstaendigen Kommentar an die Bevölkerung verteilt der Schuss wird nach hinten losgehen leider

Antworten

Eddy April 21, 2012 um 16:35

Abdusamed

”’Der Prophet saw hat gesagt, dass sich die Umma in 73 Gruppierungen teilen wird und nur eine wird es erlaubt sein, ins Paradies einzutreten. ”

der Hadith der das sagt ist als schwach eingstuft ”

es kann sein das ich mich hier irre

Antworten

Ziya April 21, 2012 um 17:59

Maschallah, Berekeallah…. Bruder. Aus dieser Perspektive hatte ich das ganze nicht betrachtet. Allah Razi olsun
Auf uns liegt eine große Verantwortung, also
Aufklären, aufklären…

Selam und Dua

Antworten

Amin April 21, 2012 um 19:50

Salam lieber Abdusamed,
Es ist, soweit ich sehe, nicht die Intention des Autors, der jeweiligen Organisation böse Absichten zu unterstellen.
Vielmehr versucht er hier deutlich zu machen, dass es kontraproduktiv ist eine unkommentierte Version zu verschencken und dass wir es evt. in einer vergleichbaren Situation anders machen sollten.
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass mich vor 1 Jahr ein Mädchen gefragt, welche Koranausgabe sie kaufen solle, wenn sie sich über den Islam informieren will.
Ich hab ihr damals die Ausgabe von Murad Hofmann empfohlen, was zwar nicht schlecht war, aber auch diese Version ist für einen Nicht-Moslem nur schwer verständlich, weil es eben leicht kommentiert ist und könnte leicht zu Missverständnissen führen.
Ich hoffe lieber Bruder, dass ich mit meinem Kommentar dein Wissen mehren konnte und ich hoffe auch, dass du meinen Beitrag nicht falsch verstehst.
Wenn ich aber Fehler gemacht habe, weil ich nicht über alle Aspekte kannte oder einige Aspekte nicht ausreichend durchblickt habe, bitte ich natürlich um Verzeihung.

Antworten

Andreas Heisig April 21, 2012 um 20:13

Salam!

Ich dachte die hätten die Übersetzungen von Rassoul und Bubenheim zusammengeschmissen?

wa salam

Antworten

alimunzur April 22, 2012 um 10:52

Selam Adreas,

der Initiator des Projekts “Lies” Abo Nagie verkündete, dass die Übersetzung eine Mischung von Bubenheim und Rassoul wäre. In der verteilten Ausgabe, steht nur der Name von Rassoul drin. Ich kenne beide Ausgaben gut, konnte aber bislang keine entlehnten Passagen an Bubenheim erkennen.

Antworten

abdusamed April 22, 2012 um 23:09

Salam amin, es war nicht meine absicht, den Autor zu kritisieren. Er hat recht, wenn er sagt, dass an einigen Stellen Erläuterungen fehlen. Ich will nur sagen, dass die geschwister es eh schon wegen dieser kampage schwer haben. Spiegel tv behauptet sogar, dass diese”salafisten” eine stark veränderte koranübersezung verteile, um die menschen zu “radikalisieren”. Es wurde sogar, soweit ich es von einem bruder mitbekommen habe, darüber diskutiert, die kampage lies zu verbieten. Macht die augen auf. Überall auf der welt werden bibeln verteilt. Überall siehst du die zeugen jehovas oder die baptisten wie sie menschen in die irre leiten. Aber wenn der muslim für seine religion wirbt, und allah ist der einzige der rechtleitet, dann gerät jeder in panik. Ein bruder, möge allah ihn reichlich belohnen, hat selbst berichtet, wie spiegel tv ihn förmlich gezwungen hat, mit ihm ein interview zu machen, als er gerade an einem infostand von lies war und korane verteilte. Wie oft musste er nein sagen, bis sie gegangen sind. Wenn er jedoch zu einem menschen hingegangen wäre und ihn gezwungen hätte, einen koran zu nehmen, was wäre passiert, frage ich mich.

Antworten

Amin April 23, 2012 um 13:11

Salam Abdusamed,
entschuldige bitte lieber Bruder, dass ich dich falsch verstanden habe.
In dieser Hinsicht muss ich dir leider recht geben.
Den Aufschrei, den diese Aktion verursacht hat, kann ich auch nicht nachvollziehen.
Wenn die Ideen der “Salafisten” schlecht sind, dann brauchen sie sich keine Sorgen zu machen, weil die Menschen für sich selber denken können und daher dies ablehnen werden.
Wenn sie allerdings meinen, die Ideen seien gut, dann brauchen sie sich nicht aufzuregen.
Wenn sie aber meinen, dass die “Salafisten” Tatsachen verdrehen und falsch darstellen, dann sollte man die Bürger darüber aufklären.
Denn verfassungsrechtlich ist das ja ok.
Ich glaube es gehört zu einem demokratischen Staat, dass man den Bürger das schlechte nicht einfach verbietet, sondern ihnen klar macht, dass es schlecht ist, sodass von sich aus darauf verzichten.
Ich habe mich lieber Bruder darüber nicht ausführlich informiert, da ich meinte, dass es ihr recht sei Korane zu verteilen und ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass die Medien Wochenlang darüber berichten werden. Also, Lieber Bruder, bin ich in dieser Sache deiner Meinung.

Antworten

abdusamed April 24, 2012 um 10:48

Möge Allah uns allesamt rechtleiten

Antworten

Amin April 24, 2012 um 13:58

Interssante Ergänzung, die ich heute gefunden habe:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,829376,00.html

Antworten

alimunzur April 25, 2012 um 01:12

Selam Amin,

danke für den Link.

Antworten

Amin April 25, 2012 um 14:42

Salam,
Gerne, lieber Bruder.

Antworten

Hussein Mai 30, 2012 um 10:10

Ich kann Alimunzur nur beipflichten. Die von ihm zitierten Passagen der Rassoul-Interpretation sind wohl dazu fähig, in der Bevölkerung grassierende Vorurteile zu nähren.

Insofern scheint es mir wichtig zu sein, den Menschen zu erklären, dass es einen Unterschied macht, welche Übersetzung man liest.

Antworten

HasAy September 7, 2012 um 14:15

Ich mag solche “Fängereien” in keinster Weise (Koranverteilung). Der Koran ist komplex, zu komplex als das man, wenn man ihn schon verteilt, auch noch eine “Hetzversion” dafür nimmt. Wenn es den Muslimen (in dem Fall Salafisten) wirklich darum ginge andere Menschen mit ihrem Glauben zu bereichern und Klarheit zu schaffen, würden sie dann nicht die beste Übersetzung wählen?
Ich persönlich habe 3 Korane zuhause, mitunter auch 2 der oben genannten. Das hat mir trotzdem nicht gereicht um einen nur halbwegs guten Einblick zu bekommen. Es gibt noch eine Erläuterung des Quran-Textes die mir persönlich viel geholfen hat überhaupt einigermaßen durch zu steigen. Gelesen habe ich wegen meinem Mann, um respektieren und verstehen zu können. Heute kann ich Gespräche führen und den Islam “richtig” rücken. Die meisten kennen leider nur die “Hetzislamisten”…leider. Es gibt immer wieder Momente in denen ich sehr lange Diskussionen führe um das was da angerichtet wird wieder gerade zu rücken :(. Der Islam ist eine gute, sanfte und friedliche Religion und so möchte ich sie auch weitergegeben wissen und nicht wie die Herren an den Ständen mit den Büchern in den Händen! Nein, ich bin nicht konvertiert aber ich glaube an das Gute im Koran und habe es satt ständig erklären zu müssen wie der Koran wirklich ist. Deshalb ein dickes Dislike an die Verteiler des Korans und vielen lieben Dank an den Schreiber des Artikels.

Hier noch der Link zur http://www.islam.ch/joomla/user_upload/Dokumente/Quran_und_Tafsir-Amir_Zaidan.pdf

Antworten

Eddy September 7, 2012 um 19:05

Slm HasAy!

Die PDF Datei hat bei mir einen sehr guten Ersteindruck hinterlassen wenn du mehr Quellen kennst oder Bücher bitte ich um Posts!

Vlt kann ich dir ja auch einpaar Empfehlungen geben die du vlt nicht hast!

LG Eddy

Antworten

Riko Mai 23, 2013 um 17:55

Eine Frage soll das heissen es ist Falsch übersetzt?
Und eine Hetzte?

Also bin ja noch Anfänger und hab erst gerade Angefangen es zu lesen.

Bitte um Antwort.

Liebe Grüße <3

Antworten

Seneb März 29, 2014 um 23:34

Salam Aleikum meine Brüder und Schwestern,ich habe eine Anfrage ob ich bei euch ein Qur’an auf Polnisch bekommen könnte?Ich würde ihn sehr gerne meiner Mutter schenken.Möge Allah euch reichlich für eure Arbeit die ihr macht mit dem Paradies belohnen. Über eine Antwort wäre ich dankbar.Schwester Seneb

Antworten

Devon April 30, 2014 um 23:16

selam aleikum

@ Autor.
ich finde schade das du gegen das lies projekt bist.

keine übersetzung ist perfekt. ich habe noch nie jemanden getroffen der geglaubt hat, das die frauen keinen idealen partner haben werden, denn sowas ist logisch und kann man sich dazu denken.

beim 2ten beispiel gehts darum das keine taf sir stellen bei den kampfversen vorhanden sind.
wenn es darum geht sollte man wohl auch keine bibel mehr verteilen bei den ganzen bibel gewaltversen, aber davon halte ich nichts.

wenn man den koran ließt, und ehrlich dabei ist, wird man sich diese fragen wenn man sie nicht versteht, merken und sich denken, vielleicht fehlt mir hintergrund wissen um es zu verstehen, und ich werde muslime fragen. so ehrlich sollte jeder wahrheitssuchender mit sich sein.

wer diese verse direkt auslegt um vom islam abstand zu nehmen, folgt eh seinen neigungen. denn es ist anmaßend. ich erkläre warum.

ich als ehemaliger nicht muslim habe mir beim lesen kritischer dinge auch nicht sofort gesagt “ich verstehe alles perfekt”. ich hatte sehr viele stellen die ich nicht verstand. aber ich dachte mir, es wird evtl erklärungen dafür geben, und so erkundigte ich mich bei muslimen wie sie es verstehen. wer so anmaßend und arrogant ist und denkt er wüßte nach 1 x koran lesen was islam ist, folgt eh seinen eigungen.
es ist ja nicht so, das man alles andere im koran sofort versteht. egal welche übersetzung man ließt, man wird nie alles beim ersten lesen begreifen.
durch das lies projekt sind hundertausende menschen zum islam gekommen.
dafür sollte man dankbar sein, und nicht dagegen hetzen in dem man sie salafisten nennt und die koran übersetzung öffentlich kritisiert.

ich hoffe du bereust deine handlung und löschst diesen artikel. ansonnsten sei gewarnt.

du trägst die volle verantwortung dafür. und auch für die verletzten gefühle und die fitna und die irreführung die dadurch entstehen wird.

am jüngsten tag wird sich jeder muslim bei dir sein recht zurück holen, vergiß das nicht.

selam aleikum.

Antworten

Eddy Mai 1, 2014 um 22:20

Frieden Devon

“durch das lies projekt sind hundertausende menschen zum islam gekommen. dafür sollte man dankbar sein, und nicht dagegen hetzen in dem man sie salafisten nennt und die koran übersetzung öffentlich kritisiert.”

Hast du Quellen die das belegen? Das kann ich mir nämlich nicht vorstellen vor allem bei salafistischen Strömungen

“ich hoffe du bereust deine handlung und löschst diesen artikel. ansonnsten sei gewarnt. ”

Worauf willst du mit dieser Drohung hinaus? Sei du auch agewarnt auch du musst am jüngsten Tag Rechnung tragen -das hört sich bei dir so an als wärst du mit dir im Reinen. Und die Verteiler des Korans “Lies” sind von Salafisten organisiert die mit Petrodollars aus Arabien finanziert werden – das ist kein Vorwurf des Autors sondern Realität.

Wasalam

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Previous post:

Next post: