Gibt es einen Erneuerer in der Religion?

von Ecevit Polat am 25. April 2011

 

Wahrlich, Gott sendet für die Umma zu Beginn jedes Jahrhunderts einen Mann, der den Glauben für sie erneuert (yudschaddidu).

Dem Hadith zufolge wird die muslimische Gemeinschaft von Gelehrten und/oder Denkern durch die Jahrhunderte begleitet und geführt werden, die ihr helfen, etwa alle hundert Jahre die islamische Religion zu regenerieren oder zu erneuern“ schreibt der Islamwissenschaftler Tariq Ramadan (Radikale Reform, S. 20)

Diese Überlieferung befindet sich in der Hadith-Sammlung von Abu Dawud aus Sigistan (Sistan), der allerdings in Basra wirkte (817-889).

Sie ist eine schwache Überlieferung. Abu Alkame, einer in der Überlieferungskette (isnad) sagte hierzu: „So weit ich mich erinnern kann, hat Abu Huraira diesen Hadith  vom Propheten gehört“.

Dies deutet daraufhin, dass er nicht ganz sicher war, dass der entsprechende Hadith von Abu Huraira stammt.

Was genau wird vom kommenden Erneuerer (yudschaddidu) erneuert werden, wenn doch der Qur’an und die Sunna offen vor uns liegen?

Wenn der Erneuerer der Religion von Gott geschickt wird, muss er mit einem Zeichen versehen sein. Denn wie sonst sollen die Menschen ihn erkennen?

Deshalb kann so eine wichtige Angelegenheit des Glaubens mit ihren Konsequenzen nicht mit einem schwachen Hadith begründet werden.

Heute habe Ich euren Glauben für euch vollendet und habe Meine Gnade an euch erfüllt. (Qur’an, Sure 5 Vers 3).

Previous post:

Next post: